Lösung – 014) Gefährliche Ferien

Lösung

 

Tja, was wurde denn eigentlich gestohlen? Was mag sich im Tresor befunden haben? War es wertvoll? Vielleicht weiß Niko mehr. Und vielleicht erfährt ja sogar jemand von Niko den Namen des Beklauten? Wer ist dieser seltsame Kerl vor dem Atelier? Der Typ scheint ja überhaupt kein Taktgefühl zu haben! Der könnte gut mal eine direkte Ansprache vertragen, so von Mann zu Mann. Für diese Aufgabe braucht es wohl ein besonders forsches Mitglied von TKKG. Tssss. In der Hitze schlafen! Ist der Typ denn verrückt? Und wer ist er überhaupt? Zypern ist wirklich ein wunderschönes Ferienziel! Gaby würde es sicher Spaß machen, sich auf der Insel umzusehen, so rein touristisch. Vielleicht findet sie dabei ja sogar irgendwo etwas Interessantes. Das ist ja wirklich ein komisches Toupet, das Gaby da vor dem Kloster im Maulbeerbaum gefunden hat. Wem mag es gehören? Karl will jetzt auch mal richtig aktiv werden, ermitteln und Fragen stellen! Und lupenreine Untersuchungen erfordern entsprechende Hilfsmittel. Detektive ermitteln, auch wenn sie Ferien haben. Naja, zumindest wenn sie TKKG heißen. Und Detektiv- Gebot Nummer 1 lautet: Den Tatort ganz genau unter die Lupe nehmen! Sehr interessant! Ein genauer Blick auf den Safe hat gezeigt: Das war ein vorgetäuschter Einbruch. Was wohl der „Bestohlene“ dazu sagt? Martin Bongs hat sicherlich noch weitere Informationen. Aber wo ist er denn? Martin Bongs hat den Einbruch vorgetäuscht, um sich diesen Philip Scheffler vom Hals zu halten. Kann man ja auch verstehen, das ist ja wirklich kein sympathischer Zeitgenosse. Vielleicht sollte Tim seine Mutter fragen, ob sie mehr über Scheffler weiß. Arbeiten im Urlaub! Und das wo der Swimmingpool direkt nebenan wartet! Aber übers Internet sollte es doch ein Leichtes sein, Informationen über Philip Scheffler zu bekommen. Hartnäckig bleiben! Moderne Kunst. Die soll mal einer verstehen! Aber immerhin weiß TKKG jetzt, was es mit dem Gemälde auf sich hat, das in New York gestohlen wurde. Wo steckt eigentlich Martin Bongs? Es gibt nur einen, der weiß, wo sich das Bild befindet! Um das herauszubekommen, braucht es etwas Feingefühl! Gaby scheint dafür die geeignete Detektivin. Das Kloster: Glühende Hitze, sengende Sonne. Aber hier ist Schatten! Endlich. Wäre doch gelacht, wenn Willi das Bild hier nicht finden würde! Niko wird sich freuen, wenn TKKG ihm das Bild zurückbringt! Jeder will dieses „Mufflon“ haben… Besonders natürlich dieser Widerling Scheffler! Das Plakat vor dem Atelier ist recht interessant. Oder etwa nicht? Es ist sicher nicht falsch, wenn sich die Vier das Bild genauer anschauen! Was hat es eigentlich mit dem “Mufflon“ auf sich? Wurde es je auf einer Ausstellung gezeigt? Wer kann TKKG da nur helfen? Ob das der Höhepunkt von Makronissos’ Karriere war, diese Ausstellung in New York? Auf dem Foto sieht er nicht so richtig glücklich aus. Aber immerhin waren viele Leute da. (Und jemand gänzlich unerwartetes auch! Ein genauer Blick auf das Foto lohnt sich.) Die Frau mit dem gelben Cabrio erzählt immer neue Geschichten. Naja, vielleicht kann man ihr wenigstens glauben, dass sie das „Mufflon“ kaufen wollte. Hat sich Elena beim Wert des Bildes verschätzt, wenn scheinbar wirklich ALLE hinter dem Bild her sind? (Vielleicht ist es doch viel wertvoller als sie dachte?) Diese Dame mit ihrem Sportwagen scheint es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Aber vielleicht kann Karl herausfinden, was sie macht und wo sie schon überall war? Was ist nur an dem Bild dran, dass wirklich ALLE hinter ihm her sind? Vielleicht kann Gaby dieser Elena Makronissos noch wichtige Informationen entlocken. Willi sollte dringend noch mal einen Blick auf das angeblich wertlose Bild werfen. Niko wird sicher nichts dagegen haben, dass der Safe erneut geöffnet wird, oder? Gut, dass einer von TKKG ganz besonders erfinderisch ist! Man sollte immer das eine oder andere Gerät in der Tasche haben, man weiß ja nie, ob man es mal gebrauchen kann! Da hilft nur eins: Der Besitzer des Safes muss mit ins Hotel kommen. Hoffentlich lässt sich Martin Bongs überzeugen! Ob Martin Bongs auf Tim gehört hat und ins Hotel gegangen ist? Da hilft wohl nur nachschauen… Bongs ist wieder im Hotel! Ob er TKKG das Bild genauer untersuchen lässt? So viele Leute sind hinter dem „Mufflon“ her, und dabei meint Elena, dass es gar nicht viel wert sei! Seltsam!! TKKG sollte das Bild mit einem Peilsender versehen. Nur für den Fall, dass es jemand klauen will… Juchhu! TKKG hat das Bild in seinem Besitz! Aber warum ist jeder hinter dem „Mufflon“ her? Hier kann nur eine weiterhelfen… Ob sich Gabys These bewahrheitet? Da hilft nur eins: Werkzeug her und vorsichtig die Farbe abkratzen! Bloß nichts liegen lassen! Das Bild ist doch wertvoll… TKKG hat das Geheimnis um das „Mufflon“ gelüftet. Was nun? Tims Mutter weiß vielleicht Rat. Justin Cooper, der DJ vom „CyClub“, ist echt ein netter Typ! Bestimmt verrät er Willi die eine oder andere Eigenart der Diskothek! Spieglein, Spieglein an der Wand, lüfte dein Geheimnis! Ach nee, was macht denn die sportliche Dame auf dem Tafelberg? Um zu ihr hoch zu kommen, muss man sich was trauen. Ein Job für den großartigen Tim! Philip Scheffler will das Bild haben. Da gibt es wohl keinen Ausweg für Karl? Am Strand ist es echt klasse: Sonne, Meer und eine kühle Brise! Und wer weiß, wen Gaby da noch alles treffen und vor allem belauschen kann! Wer hätte das geahnt? Nicht mal mehr am Strand ist man sicher! Wer könnte Philip Scheffler überfallen haben? Das kann eigentlich nur einer ahnen: das Opfer selbst! Wie überprüft TKKG am besten, ob Martin Bongs der Täter ist? Wo steckt der überhaupt? Hotel: Herr Bongs ist abgereist! So ein Mist! Vielleicht hat ein anderer Hotelgast noch mit ihm gesprochen… Auch wenn TKKG Philip Scheffler nicht ins Herz geschlossen hat – er wurde überfallen und Tatort bleibt Tatort! Willi sollte sich da mal genauer umsehen… Philip Scheffler sitzt am Strand und schmollt! Dafür hat Gaby gar nichts übrig… Dank Willi hat Gaby jetzt ein Indiz, dass ihre Theorie einer weiblichen Täterin unterstützt. Wie Philip Scheffler darauf wohl reagiert? Kann Gaby Philip Scheffler von ihrem Verdacht überzeugen? Hmm… Philip Scheffler will einfach nicht offen mit TKKG reden. Da hilft nur eins: Lauschangriff! Karl hat da genau das Richtige in seinem Köfferchen… Ohne Empfänger ist die Wanze nicht viel wert… Schefflers Handy soll verwanzt werden! Da muss man nicht nur mutig sein, sondern auch einen kühlen Kopf bewahren! Ein Auftrag für den Häuptling. Die Wanze befindet sich in Philip Schefflers Handy. Wann und wo findet der Lauschangriff statt? Justin ist viel auf der Insel rumgekommen und Amanda Styles auch… bestimmt haben sich ihre Wege mal gekreuzt! Tim sollte sich umhören. Hafen: Eine Bootsfahrt, die ist lustig, eine Bootsfahrt, die ist schön… Für Willi könnte sie vor allem eins werden: spannend! Willi findet die Bootsfahrt ganz nett, aber die Spannung hält sich in Grenzen. Vielleicht lohnt sich ein genauer Blick durch das Bullauge? Vasily kennt nicht nur die Insel, sondern auch das Meer drum herum sehr gut… Er weiß bestimmt, wo Amanda Styles getaucht ist. Amanda Styles war in der Nähe der Grotten… Es kann nicht schaden, wenn Gaby nachschaut, ob sich dort das Ortungsgerät meldet… Wer ist denn der Typ mit dem roten Hemd? Hat der was mit der Diskothek zu tun? Tim fragt nach. Es ist gut, so viel wie möglich über die Leute vom Club zu erfahren… Vielleicht entdeckt man ja ungeahnte Gemeinsamkeiten. Karl sollte sich mal mit dem Menschen im roten Hemd unterhalten, schließlich haben sie es ja beide mit den Augen… Oh Mann! Noch so ein piekfeiner Schnösel… Aber es kann ja nicht schaden, dass Gaby sich mit ihm näher über seinen Club und die Sicherheitsvorkehrungen unterhält. Kloster: Die Wanze, die Karl mit in den Urlaub genommen hat, ist Gold wert! So kann man ganz gemütlich Kunstdetektiv Scheffler belauschen… Der Tafelberg! Wenn man da rauf kraxelt, kann man schon mal was verlieren… Und das ist gut für TKKG! Hmmm…einer muss da hoch! Vielleicht gibt es was zu entdecken. Das ist eine Aufgabe für Tim. Morsezeichen auf dem Meer! Gut wäre da jetzt eine Entschlüsselungshilfe!! Ob Karls Köfferchen weiterhelfen kann? So… Mit Hilfe von Karls Merkzettel müsste Tim die Botschaft doch knacken können! Immer dran denken: Morsenachrichten beginnen mit Befehlen wie „Anfang“ und schließen mit „Ende“ ab. Und der Buchstabe K steht auch für den Befehl „Geben“. Morsebotschaft 1 (neues Fenster) Nachts am Meer kann es schon mal etwas unheimlich sein, besonders wenn man auf eine Verdächtige stößt! Die liebe Amanda scheint auch Morsezeichen zu senden… Die müsste man doch entschlüsseln können! „Anfang“ und „Ende“, aber was kommt dazwischen? Irgendwas mit Morsebotschaft 2 (neues Fenster) Irgendwo muss man doch hier runter ans Wasser kommen. Nur wie? Gaby sucht und sucht und sucht… Gaby hat das Versteck gefunden! Wo es wohl hinführt? Gaby muss da runter! Die Übergabe ist in vollem Gange… Wo treibt sich eigentlich der reizende Kunstdetektiv Scheffler herum? Wo Scheffler ist, da kann das Bild doch nicht weit sein, oder? Ein TKKGler sollte sich mal gründlich umsehen! Auf den ersten Blick sieht hier alles so aus wie immer… Oder hat sich vielleicht doch etwas verändert? Ob hier alles niet- und nagelfest ist? Es kann ja nicht schaden, wenn ein besonders starkes Mitglied von TKKG mal Hand anlegt… Potz Blitz! Was man in so einem Spiegel nicht alles entdecken kann… Nicht nur TKKG sieht sich in der Diskothek um… Aber Vorsicht, am besten aus einem Versteck heraus beobachten, sonst wird Gaby noch entdeckt! Was Scheffler mit einer Zigarre kann, kann TKKG schon lange, und das, ohne sich die Lunge zu ruinieren!! Karls Köfferchen bietet da sicherlich etwas passendes… Und wo Karl sowieso schon mal da ist, kann er ja auch gleich seine geniale Erfindung „Bottie-K4“ samt Fernbedienung mitnehmen. TKKG handelt jetzt gemeinsam! Auf zur Geheimtür in der Diskothek. Scheffler hat eine Zigarre benutzt, um die Sicherheitsvorkehrungen zu testen. TKKG hat da elegantere Detektivmethoden auf Lager. Mist! Theo Horton und Bernd Radtke sind abgehauen und haben TKKG und Scheffler eingeschlossen. Jetzt kann nur noch „Bottie-K4“ weiter helfen. Alles oder Nichts! Karl hat die Fernbedienung in der Hand und kann „Bottie-K4“ durch den Raum steuern. Wie war noch mal der Spruch von Horton? „Taube, Trauben, Klauen, Knaben“ ? Hm, was könnte das bedeuten? TKKG muss sich beeilen! Vielleicht helfen die griechischen Buchstaben in den Nischen bei der Lösung des Codes weiter?

Revisions

Tags:

Comments are closed.